3. Wasserloser Bergmesse


Nicht wasserscheu waren die zahlreichen Besucher der 3. Wasserloser Bergmesse, die von Pfarrvikar Darius Kowalski zelebriert und vom gemischten Eintracht-Chor (rechts) mitgestaltet wurde.

Invalid Displayed Gallery

Text und Foto: Otto Grünewald

Trotz trüber Aussichten und zeitweiser leichter Berieselung während des Gottesdienstes konnte der Gesangverein Eintracht Wasserlos am letzten Sonntag die 3. Wasserloser Bergmesse feiern, zu der rund 250 Gläubige aus der näheren und weiteren Umgebung gekommen waren. Von der Veranstaltungsstätte Adamsruhe, hoch oben am Waldrand gelegen, hat man an sonnigen Tagen einen herrlichen Blick auf Wasserlos mit der Kuratiekirche St. Katharina und nach Alzenau bis weit in die dahinter liegende Mainebene. Der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Langen-Bergheim und der gemischte Eintracht-Chor unter Dirigent Karl Heinz Schott trugen zur Gestaltung der von Pfarrvikar Darius Kowalski zelebrierten Messfeier bei. Eintracht-Vorsitzender Alfons Heilmann hatte während der Messe die Fürbitten vorgetragen. Er nutzte nach Abschluss die Gelegenheit allen Teilnehmern für die Mitwirkung und das Kommen zu danken und machte Werbung in eigener Sache: Wer gerne singe könne sich der wöchentlichen Chorprobe am Donnerstag ab 19.30 Uhr im Alten Rathaus in Wasserlos anschließen. Ein Frühschoppen im nahe gelegenen Weinbergshäuschen von Winzer Klaus Simon rundete die Feierlichkeit der 3. Bergmesse ab.